Ist der Bitcoin Hype gerade erst am anfangen?

Kryptowährungen gelten aktuell als eine einzigartige Anlagequelle und immer mehr Menschen investieren in die digitalen Währungen. Vor allem der Bitcoin steht dabei an oberster Stelle und hat längst die 10.000 Marke geknackt.

Jetzt wenden sich auch viele Unternehmen der neuen Währungslösung zu und bieten die Bezahlung in ihren Online-Shops an. Ist der Hype des Bitcoins dadurch bereits wieder vorbei oder leben totgeglaubte einfach länger, denn die erfolgreiche Digi-Münze wurde schon etliche Male in den letzten Jahren abgeschrieben.

Untergang oder Trend? Die Wahrheit über den Bitcoin-Markt

Wie es scheint überdauert der Bitcoin viele Katastrophen. Galt die Münze vor einigen Jahren noch als belächelte Zahlalternative im Netz, ist sie inzwischen längst dort angekommen, wovon andere Kryptowährungen noch lange träumen.

Zwar sind Etherum und der Monero auf Aufholjagd, doch der Erfolg des Bitcoin scheint nicht zu stoppen. Dies liegt natürlich auch daran, dass im Zuge eines Trends auch Personen investieren, die bislang nicht viel von dem Geschäftsmodell der Kryptowährungen hielten. Jetzt wollen auch die herkömmlichen Anleger ihr Geld in den Bitcoin pumpen und hoffen so auf riesige Gewinne.

Dabei ist die Goldgräberstimmung zwar nicht vorbei, das große Los haben jedoch all jene gezogen, die den Coin vor vielen Jahren aus dem Nichts heraus erschaffen haben.

Dank erster Miner, private Rechner die den Bitcoin zum Leben erweckten, vollzog die Internet-Währung ein beispielloses Wachstum.

Private Rechner haben den Bitcoin zum Leben verholfen

Inzwischen lässt sich der Bitcoin nur noch in gigantischen Server-Farmen „minen“. Hierfür wird nicht nur eine hohe Rechenpower, sondern auch erheblich viel Strom für den Betrieb und die Kühlung verwendet.

Folgekosten von 10.000 Euro und mehr sind dabei nicht selten, der aktuelle Gewinn im Vergleich zu früheren Gewinnen des Bitcoins eher gering aber dennoch rentabel.

Je höher der Wert der Währung steigt, desto schwieriger ist es für private Miner das Mining zu betreiben. Immer größer werden die Anforderungen, so dass das Mining eher nur noch von Rechenzentren in großen Firmen betrieben werden kann, damit es sich überhaupt noch geringfügig lohnt. Dies hat Vorteile für Investoren, denn nun kann mit dem Bitcoin auf anderen Wegen für Gewinne gesorgt werden.

Wer früher in Aktien investierte, sollte sich daher überlegen, ob der Bitcoin aktuell nicht eine Alternative darstellen könnte.

Der Bitcoin alleine gilt zwar als teuer für private Investitionen, doch wer möchte, kann auf diversen Portalen bereits 0,0001 Bitcoin kaufen und mit diesen, zerstückelten Bitcoins, auf das große Glück warten.

Wie hoch wird der Bitcoin noch steigen?

Es ist fast schon absehbar, dass der Wert des Bitcoins in den folgenden Monaten und Jahren exponentiell zu jetzigen Werten steigen wird. Trotz seines Bekanntheitsgrades, fristet der Bitcoin in Bezug auf den herkömmlichen Verbraucher eher noch ein Nischendasein.

Dies könnte sich dann ändern, wenn sich der Bitcoin auch am EC-Automaten einzahlen und abheben ließe. Selbst das Bezahlen mit dem Bitcoin ist in manchen Ländern sogar an der Supermarktkasse möglich und im Zuge vieler Smart-Cards, wird auch die Bezahlfunktion hierzulande via Bitcoin, nicht lange auf sich warten lassen. Spätestens dann wird der Bitcoin zu einer echten Bedrohung der Fiat Währung, wie die herkömmliche, staatlich regulierte Währung, in Fachkreisen genannt wird.

Die Vorteile der digitalen Währung liegen auf der Hand:

Der Vorteil der digitalen Münze: sie wird nicht staatlich reguliert und wird es auch nie werden.

Letztlich müssen sich die Verbraucher darüber im Klaren sein, dass es sich auch beim Euro oder Dollar schon längst nicht mehr um Geld handelt, dass durch den Goldwert gedeckt ist. Es sind Zahlen, die den Wert des Kontostandes bestimmen, die mit dem Papiergeld in der Hand keinen Zuwachs an Wert erhalten.

Das gleiche gilt für Kryptowährungen, die auf Vertrauen und Sicherheit abzielen.

Der Wert des Bitcoins wird dabei auch durch die im Umlauf befindlichen, digitalen Münzen bestimmt, von denen es jedes Jahr immer mehr gibt.

Die Zeichen eines weiterhin steigenden Bitcoins stehen sehr gut

Je mehr Nutzer den Bitcoin haben möchten und ihn zum Einkaufen verwenden, desto höher steigt der Gewinn eines einzelnen Bitcoins. Experten rechnen sogar damit, dass der Bitcoin eines Tages sogar weit über eine Million Euro steigen könnte.

Der Hype des Bitcoins fing zwar vor einigen Jahren an, doch eine Steigerung ist tatsächlich möglich, so dass ein Ende des Trends noch nicht absehbar ist. Auch andere Währungen sollten dabei im Auge behalten werden.

Die Chance ist allerdings hoch, dass sich alternative Kryptowährungen als Blase entpuppen, doch der Bitcoin hat gezeigt, dass die Kryptowährungen das Potenzial für mehr besitzen.

Vorausschauende Anleger werden daher auch in Etherum oder Ark und IOTA und andere Währungen investieren und den Bitcoin genau im Auge behalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *